Facebook
Instagram

Der Bayerische Dokumentarfilmpreis ZETT wird seit 2019 an den besten Dokumentarfilm vergeben.

Der Filmpreis wird an einen bayerischen Dokumentarfilm verliehen, d.h. an eine professionelle Dokumentarfilmproduktion, die überwiegend in Bayern gedreht wurde oder die ein in Bayern verortetes Thema behandelt.

Aus den eingereichten Filmen werden von einer Fach-Jury die vier besten Produktionen vorausgewählt, die dann im Festivalprogramm 2021 gezeigt werden.
Die Preisverleihung findet im Rahmen des Festivals statt. Die Filmemacher.innen sollten bereit sein, zur Verleihung nach Schwandorf zu kommen.

Der Preist ist mit 1000 Euro dotiert. Medienpartner ist die MUH - Magazin für Musik und Heimat (Auflage: 17.000). In der Zeitschrift wird ein Interview mit dem Preisträger veröffentlicht. Siehe Preisträger-Interview vom letzten Jahr.

Die Einreichfrist für den Wettbewerb 2021 endet am 20. November 2020. Bis dahin können Filmproduktionen mit Veröffentlichungsdatum nach dem 1. Juli 2019 eingereicht werden.

Einreichungen für 2021 sind hier möglich.